Bankvollmacht

Mit einer Bankvollmacht vorsorgen und Sicherheit schaffen

Denken Sie jetzt schon an morgen - Vorsorge können Sie in vielerlei Hinsicht treffen. Etwa auch für den Fall, dass Sie bei längerer Abwesenheit - beispielsweise durch Urlaub oder einen Krankenhausaufenthalt - wichtige Bankgeschäfte nicht selbst tätigen können.

Deshalb ist es ratsam, einer Vertrauensperson frühzeitig eine Bankvollmacht zu erteilen. Dies erlaubt einer anderen Person für Sie Bankgeschäfte zu erledigen, wenn Sie darauf angewiesen sind. Vollmachten sollten Sie nur an jene vergeben, denen Sie sicher vertrauen können.

Diese Vollmachten gibt es

Sie können die Bankvollmacht für alle bestehenden und zukünftigen BBBank-Konten und -Wertpapierdepots ausstellen.

Mit der Bankvollmacht für einzelne Konten kann die bevollmächtigte Person über ein oder mehrere bestimmte Konten verfügen.

Die allgemeine General- oder Vorsorgevollmacht umfasst neben den finanziellen Angelegenheiten des Kunden weitere Interessenbereiche wie, z. B. den Abschluss von Rechtsgeschäften, die Vertretung gegenüber Behörden, Arztgespräche oder Wohnangelegenheiten. Jedoch müssen dabei einige Formvorschriften beachtet werden. Dazu gehört zum Beispiel die Beurkundung oder Beglaubigung durch einen Notar. Oftmals ist es daher einfacher eine Bankvollmacht für einzelne oder alle Konten zu erteilen.

Diesen Personen können Sie eine Vollmacht erteilen

Vollmachten sind Vertrauenssache.

  • Die Bankvollmacht kann an volljährige und geschäftsfähige Personen erteilt werden.
  • Es können eine oder mehrere Personen unabhängig voneinander bestimmt werden.
  • Bei mehreren Bevollmächtigten ist jeder für sich allein verfügungsberechtigt.
Diesen Umfang hat eine Bankvollmacht

Die Bankvollmacht berechtigt die Bevollmächtigten dazu, Bankgeschäfte zu tätigen, wie beispielsweise:

  • Über Guthaben verfügen (wie z.B. Geld abheben oder Überweisungen ausführen)
  • Eingeräumte Kontoüberziehungen in Anspruch nehmen
  • Konten zur Geldanlage eröffnen
  • Wertpapiere an- und verkaufen
  • Abrechnungen und Mitteilungen entgegennehmen und anerkennen
  • Girocard beantragen
  • Onlinebanking nutzen


Die Bankvollmacht berechtigt nicht dazu:

  • Weitere Konten zu eröffnen (Ausnahme sind Konten zur Geldanlage)
  • Kreditverträge abzuschließen oder zu ändern
  • Schrankfächer zu mieten
  • Kreditkarten zu beantragen
  • Sicherheiten zu bestellen oder zurückzunehmen
  • Kreditkündigungen entgegenzunehmen
  • Untervollmachten auszustellen
  • Konten aufzulösen (Berechtigung gilt erst nach dem Tod)
  • Freistellungsaufträge zu erteilen

 

Vollmachten für Schließfächer und Anlagen bei Kooperationspartnern der BBBank (z.B. Union Investment, ...) müssen Sie separat beauftragen. Die Bankvollmacht gilt zu Lebzeiten und darüber hinaus.

So erteilen Sie eine Bankvollmacht

Im Onlinebanking: Sie können die Bankvollmacht als Serviceauftrag einreichen, wenn der Bevollmächtigte BBBank Kunde ist. Und so geht’s:

  • Unter Serviceaufträge & Produkte > Serviceaufträge > Vollmacht – Erteilung
  • Die Art der Vollmacht auswählen
  • Bei einer einzelnen Kontovollmacht die jeweilige Kontonummer eingeben
  • Daten der zu bevollmächtigenden Person erfassen
  • Bestätigen


Wenn Ihr Bevollmächtigter noch nicht bei uns legitimiert ist, muss die Identitätsfeststellung in einer unserer Filialen erfolgen.

In der Filiale: Sie können die Bankvollmacht in jeder BBBank-Filiale beantragen. Vollmachten für Gemeinschaftskonten, Minderjährigen-Konten, Schließfächer und Kooperationspartner können Sie ausschließlich in der Filiale erteilen.

Für die Identitätsfeststellung legen Sie und die/der zu Bevollmächtigende bitte ein gültiges Ausweisdokument vor.

Darum ist eine Bankvollmacht so wichtig für den Todesfall

Ein Trauerfall in der Familie ist für die Hinterbliebenen nie leicht zu verarbeiten. Hinzu kommt die Organisation der Trauerfeier, sowie die Abwicklung vieler bürokratischer Angelegenheiten. Eine bereits zu Lebzeiten erteilte Vollmacht unterstützt die Hinterbliebenen dabei, offene Rechnungen zu begleichen, Auskünfte über die Konten des Verstorbenen zu erhalten und den Nachlass mit der Bank zu regeln.

Sofern keine Vollmacht erteilt wurde, sind die Angehörigen handlungsunfähig bis zur Einreichung eines Erbnachweises (Erbschein, Testament mit Eröffnungsprotokoll oder Erbvertrag mit Eröffnungsprotokoll). Die Erteilung eines Erbscheins kann einige Wochen und  länger dauern. Erst dann können Auskünfte bzw. Kontoverfügungen gewährt werden. Dies gilt übrigens auch für Ehepartner. Ehepartner sind nicht automatisch gesetzliche Vertreter, auch sie müssen sich gegenseitig bevollmächtigen. Führt z.B. der Ehemann ein Einzelkonto ohne Vollmacht, bleibt der Zugriff auf das Konto selbst für die Ehefrau, bis zur Einreichung des Erbnachweises, verwehrt.

Alternativ zur Bankvollmacht akzeptieren wir auch General-und Vorsorgevollmachten. Für diese gelten jedoch gesonderte Bestimmungen und die Dokumente müssen bei jeder Verfügung erneut im Original vorgelegt werden.

Heute schon an morgen denken: Erteilen Sie zu Lebzeiten eine Vollmacht für eine oder mehrere Personen Ihres Vertrauens, denn sicher ist sicher!

Wir beraten Sie gerne! Nutzen Sie auch unser Merkblatt zur Nachlassabwicklung.

So widerrufen Sie eine Vollmacht

Sie können die Bankvollmacht jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen.

Den Widerruf können Sie formlos telefonisch in unserem KundenCenter, in der Filiale vor Ort oder als Serviceauftrag im Onlinebanking (Serviceaufträge & Produkte > Serviceaufträge > Vollmacht – Widerruf) vornehmen.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gerne telefonisch unter 0721 141-0, per E-Mail unter info@bbbank.de oder in einer unserer Filialen.