BBBank Inform - Dezember 2019

WEITBLICK

Exklusive Abende für den öffentlichen Dienst

Oben, v. l.: Christian Lindner, Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB); Oliver Lüsch, Mitglied des Vorstands BBBank Unten, v. l.: Cem Ozdemir, Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB); Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung | Quellen: Oben: Alexander Scheuber (links), Oliver Maier (mittig), Christian Hüller (rechts); Unten: Christian Hüller (links), Alexander Scheuber (mittig), Christian Hüller (rechts)

Die BBBank veranstaltete in diesem Herbst zum elften Mal in Folge ihre Reihe der Exklusiven Abende für den öffentlichen Dienst. Zentraler Bestandteil sind die Ansprachen des Vorstandes und die Vorträge prominenter Gastredner aus der Politik.

In deutschlandweit neun Städten fanden die Kundenabende unter dem Motto „Bildung in Deutschland – Der Öffentliche Dienst schafft Zukunft“ statt. Von Kiel bis Freiburg, von Dresden bis Köln lud die BBBank Gäste aus dem Öffentlichen Dienst ein. Auch zahlreiche ranghohe Vertreter von Gewerkschaften und Verbänden besuchten die Veranstaltungen.

Das Thema der Exklusiven Abende stieß auf viel Zustimmung und großes Interesse. Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Wolfgang Müller, Vorstandsmitglied Oliver Lüsch sowie der Direktor Öffentlicher Sektor Michael Lutz begrüßten insgesamt mehr als 2.000 Gäste.

In ihren Vorträgen gingen sie auf die Bedeutung des Öffentlichen Dienstes für die Bildung ein. So unterstrich Prof. Dr. Wolfgang Müller die Wichtigkeit der Bildung in einem rohstoffarmen Land wie Deutschland und betonte dabei die Unverzichtbarkeit des Öffentlichen Dienstes in den Kitas, Schulen und Hochschulen. Oliver Lüsch bezog den gesellschaftlichen Stellenwert der Bildung auch auf die Arbeitgeber. Sich ständig verändernde Geschäftsmodelle und Prozesse erfordern Agilität in den Denkprozessen und die Bereitschaft, Bekanntes zu hinterfragen und sich mit Neuem auseinanderzusetzen.

Digitale Bildung, so die Forderung des BBBank Vorstands, muss sowohl integraler Bestandteil in der Schule sowie in der berufsbegleitenden Fort- und Weiterbildung in den Betrieben und im öffentlichen Dienst sein.

Auch die Gastredner trugen mit viel rhetorischem Geschick und interessanten Einblicken in die politische Arbeit zum Gelingen der Abende bei. Mit Malu Dreyer, Armin Laschet und Daniel Günther folgten gleich drei amtierende Ministerpräsidenten der Einladung durch die BBBank. Dorothee Bär, Christian Lindner, Alexander Graf Lambsdorff, Cem Özdemir und Volker Kauder rundeten die Riege ab. Die Vorträge waren ein Mix aus aktuellen Bildungsthemen und Anekdoten, gespickt mit viel Leidenschaft und Herzblut. Einig waren sich die Gastredner darin, dass Schulbildung nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen darf und dass der öffentliche Dienst bei der Bildung einen exzellenten Job macht.

Nach dem „offiziellen“ Teil der Abende mit den Vorträgen kamen die Besucher bei einem stilvollen Ausklang bei gutem lokalem Essen und Getränken miteinander ins Gespräch.

BBBank und BBBank Stiftung fördern selbst auch vielfältige Bildungsinitiativen. Zu nennen ist beispielsweise das Projekt „Chancengerechter Schulstart“. In einer Spendenaktion, an der sich auch die Mitglieder der Bank beteiligen konnten, wurden über 120.000 Euro gesammelt und damit über 900 bedürftigen Erstklässlern ein neues Schulranzen-Set überreicht.

Ein weiteres Projekt ist „Klasse 2000“, das zusammen mit dem gleichnamigen Verein zu Beginn dieses Schuljahres gestartet wurde. Damit wird Kindern in Grundschulen geholfen, sich gesund zu ernähren, mit Konflikten umzugehen sowie Sucht- und
Gewaltpotenzial zu erkennen und vorzubeugen. Die BBBank Stiftung unterstützt bundesweit in allen 16 Landeshauptstädten sowie Karlsruhe, dem Stammsitz der BBBank, bis zu 250 Grundschulklassen mit rund 6.000 Kindern. Der Spendenbetrag liegt bei 220.000 Euro pro Jahr.

Auch beim „Deutschlandstipendium für Lehreranwärterinnen und -anwärter“ ist die BBBank Stiftung aktiv. Seit 2013 bereits engagiert sie sich auf diesem Gebiet der Nachwuchsförderung mit bislang weit über einer halben Million Euro

Impressionen zu den einzelnen Abenden finden Sie hier.