VL Sparen

Clever Vermögen bilden

Vermögenswirksame Leistungen (VL) sind Geldleistungen des Arbeitgebers, die Ihnen als Arbeitnehmer auf Grund eines Tarifvertrags, einer Betriebsvereinbarung oder eines Einzelarbeitsvertrags zustehen. Im Jahr können das bis zu 480,– Euro sein, die Ihnen Ihr Arbeitgeber direkt auf ein besonderes VL-Konto überweist.

Hierfür können Sie zwischen folgenden Anlagen wählen:

VL-Bausparen

Ob Sie bereits Wohneigentümer sind oder es noch werden wollen – zur Verwirklichung von Wohnwünschen ist finanzielle Vorsorge wichtig.

mehr

VL-Investmentsparen

Investieren Sie in einen förderfähigen Aktien- oder Mischfonds, um die staatliche Förderung zu erhalten

mehr

Häufige Fragen

Wer kann vermögenswirksame Leistungen erhalten?

Arbeiter und Angestellte, deren Arbeitsvertrag dem deutschen Arbeitsrecht unterliegt. Beamte, Richter, Zeit- und Berufssoldaten, Auszubildende, Teilzeitbeschäftigte, Aushilfen und Heimarbeiter.

Was muss ich tun, um von den vermögenswirksamen Leistungen zu profitieren?

Beauftragen Sie Ihren Arbeitgeber, die vermögenswirksamen Leistungen (VL) oder die Ihres Ehegatten/Ihrer Ehegattin bis auf Widerruf direkt auf ein VL-Konto zu überweisen.

Welche Voraussetzungen gelten für die staatliche Förderung bei vermögenswirksamen Leistungen in Investmentfonds?

Um die staatliche Förderung zu erhalten, ist es notwendig, in einen förderfähigen Aktienfonds zu investieren. Außerdem gibt es bestimmte Einkommensgrenzen, die nicht überschritten werden dürfen. Diese sind bei Ledigen 20.000 Euro und bei Verheirateten 40.000 Euro. Für eine höchstmögliche Förderung sind 34 Euro als monatliche Sparrate nötig, es können aber auch bis zu 40 Euro monatlich gespart werden.

Wann kann ich über mein Guthaben aus einem VL-Vertrag verfügen?

Die Vertragslaufzeit für vermögenswirksame Leistungen (VL) ist sieben Jahre. Davon zahlen Sie Ihre Sparbeiträge sechs Jahre lang in den VL-Vertrag ein. Im Anschluss an die sechs Jahre ruht der Vertrag bis zum Ende des laufenden Jahres. Am nächsten 1. des darauffolgenden Jahres können Sie frei über Ihr Guthaben verfügen und entscheiden, ob Sie den angesparten Betrag weiterhin an Kapitalmärkten investieren wollen oder ihn für eine private Anschaffung einsetzen möchten.

Was bedeutet "thesaurierend" und "ausschüttend"?

Es wird zwischen thesaurierende Fonds und ausschüttende Fonds unterschieden. Bei ausschüttenden Fonds werden die Erträge jährlich an den Anleger ausgezahlt, in der Regel auf ein separat angegebenes Konto. Im UnionDepot wird die Ausschüttung automatisch in neue Anteile des Fonds wieder angelegt. Die Erträge thesaurierender Fonds werden nicht an die Anteilseigner ausgeschüttet, sondern verbleiben im Fondsvermögen.

Benötige ich zum Fondssparen einen Freistellungsauftrag?

Zins- und Dividendenerträge unterliegen als "Einkünfte aus Kapitalvermögen" der Einkommensteuer. Da die Abgeltungssteuer nicht nur Kapitalerträge, sondern auch Veräußerungsgewinne umfasst, sollten Sie bei einer Geldanlage in Investmentfonds Ihrem Kreditinstitut einen Freistellungsauftrag erteilen. Den Freistellungsauftrag können Sie maximal bis zur Höhe des Sparer-Pauschbetrags stellen (801 Euro Ledige / 1.602 Euro Verheiratete).

> Freistellungsauftrag für Kapitalerträge bei der BBBank

> Freistellungsauftrag für Kapitalerträge bei der Union Investment AG