Sicherheitstipps für Karte und PIN

 

  • Sämtliche Karten werden einheitlich nach dem gleichen Qualitätsstandard hergestellt. Die Funktionalität des Magnetstreifens Ihrer Karte kann jedoch durch den Kontakt mit anderen Magnetfeldern gestört werden. Bitte achten Sie daher darauf, Ihre Karte keinen Magnetfeldern auszusetzen, wie z. B. Warenlaufbändern an Supermarktkassen, Handys, MP3-Playern, BlackBerrys, TV-Geräten oder Computern. Je nach Stärke, Bündelung oder Streuung haben sie Einfluss auf die Magnetstreifendaten und können so zur Beschädigung Ihrer Karte führen.

 

  • Schützen Sie Ihre Karte vor mechanischen oder elektromagnetischen Beschädigungen z. B. durch eine Kartenhülle. Denn die Karte kann durch starke Magnetfelder unbrauchbar werden.

 

  • Lassen Sie Ihre Karte niemals unbeaufsichtigt – z. B. im Auto oder beim Bezahlvorgang im Handel. Überlassen Sie die Karte niemals Dritten. Halten Sie Ihre PIN stets geheim und schreiben Sie die PIN niemals auf. Verdecken Sie bei der Eingabe der PIN die Tastatur mit der freien Hand oder einem Gegenstand.

 

  • Die Eingabe der PIN erfolgt beim Bezahlen oder Geld abheben nur einmal. Wiederholte Eingaben sind nicht erforderlich. Für den Zugang zu Bankfoyers oder am Kontoauszugsdrucker muss keine PIN eingegeben werden. Die PIN wird auch niemals per E-Mail von Ihnen abgefragt.

 

  • Vermeiden Sie bei der Wahl Ihrer Wunsch-PIN aus Sicherheitsgründen naheliegende Ziffernkombinationen, wie z. B. Geburtsdatum, Verfallsdatum der Karte oder einfache Zahlenreihen.

 

  • Melden Sie den Verlust Ihrer Karte immer umgehend. Im Falle eines Diebstahls erstatten Sie bitte immer Anzeige bei der Polizei.

 

  • Notieren Sie sich die jeweiligen Kartennummern, die IBAN oder die Bankleitzahl und Ihre Kontonummer sowie die Sperr-Telefon Nummern und führen Sie diese stets bei sich.